Aktuelles - Corona

FAQ zur Bibliotheksschließung ab 16.12.2020

Die wichtigsten Fragen auf einen Blick

Wohin kann ich mich mit Fragen wenden?

Für allgemeine Fragen sind wir weiterhin per E-Mail geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de erreichbar. Für bibliothekarische Auskünfte und wissenschaftliche Anfragen wenden Sie sich bitte an auskunft@landesbibliothek-coburg.de. Sie können uns auch gerne telefonisch 09561 / 85 38 0 erreichen. Bitte beachten Sie, dass durch die aktuelle Situation die Erreichbarkeit eingeschränkt sein könnte. In diesen Fällen probieren Sie es bitte zu einem späteren Zeitpunkt, oder senden Sie uns eine Mail. Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie anschließend in diesen FAQs.

 

Was ist weiterhin möglich?

Möglich ist alles, was keinen persönlichen Kontakt in den Räumen der Bibliothek erforderlich macht. Für Recherchen im Bibliothekskatalog (OPAC) und die Nutzung aller digitalen und Online-Angebote am persönlichen Rechner, Tablet oder Smartphone bestehen keine Einschränkungen. Online-Schulungen finden nach vorheriger Terminanmeldung statt.

Für wichtige wissenschaftliche und schulische Arbeiten sind kontaktlose Buchabholungen möglich.

Kann ich kontaktlos Bücher ausleihen?

Aus unseren FAQs:

 

In dringenden wissenschaftlichen oder schulischen Einzelfällen ist das unter bestimmten Bedingungen möglich. Bitte nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf, um Ihr Anliegen zu besprechen; Telefon 09561 85 38 0 oder per Mail ausleihe@landesbibliothek-coburg.de.

Buchbestellungen und -abholungen für wissenschaftliche und schulische Arbeiten sind seit Mittwoch, dem 17.02.2021 möglich.

 

Bitte beachten Sie zwingend folgende Punkte:

- Bestellungen sind über das Onlinekonto, per Mail, oder im Einzelfall auch telefonisch möglich. Rechnen Sie aufgrund der aktuellen Situation für Ihre Bestellung mindestens einen Tag der Bereitstellung ein. Überprüfen Sie bitte anhand des Onlinekataloges, welche Literatur Sie benötigen und bestellen Sie diese gesammelt. Bitte beachten Sie: Da das übliche Entleihsystem nach wie vor aufgrund des Lockdowns abgeschaltet ist, werden seit 17.02.2021 via OPAC bestellte Bücher mit einer möglichen Abholung erst nach dem Ende des Lockdowns im Onlinekonto angezeigt. Dies kann jedoch ignoriert werden; eine Abholung bestellter Bücher ist üblicher Weise spätestens 2 Werktage nach der Bestellung möglich (frühestens allerdings nach einem Werktag). Im Zweifelsfall kann dies jedoch bei der Terminvereinbarung telefonisch geklärt werden.

- Die Bibliothek hat nach wie vor lockdownbedingt geschlossen. Zur kontaktlosen Abholung muss zwingend telefonisch ein Abholtermin vereinbart werden. Die Abholung ist nur in dem vereinbarten Zeitfenster möglich. Sie erreichen uns telefonisch während der üblichen Geschäftszeiten. Bitte haben Sie Verständnis, dass durch die aktuelle Besetzung ggf. mehrere Anrufversuche notwendig sind.

- Auch, wenn die Abholung kontaktlos erfolgt, tragen Sie bei der Abholung bitte unbedingt eine FFP2-Maske!

- Die zuvor bestellten Bücher liegen zu dem vereinbarten Termin kontaktlos auf einem Tisch vor dem Eingang der Landesbibliothek Coburg (Nutzertreppenhaus).

- Buchrückgaben sind nicht vorgesehen und aktuell nicht notwendig. Für Rückfragen nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf.

- Fragen können aktuell nur per Mail oder telefonisch geklärt werden. Ein persönlicher Kontakt mit Mitarbeiter*innen der Landesbibliothek ist nicht möglich.

- Halten Sie Ihren vereinbarten Termin ein. Sollten Sie aus irgendwelchen Gründen kurzfristig verhindert sein, informieren Sie uns bitte umgehend telefonisch. Eine Abholung ohne vorherigen Termin ist nicht möglich.

 

Aus organisatorischen Gründen können zur Zeit hauptsächlich die Bestände der Landesbibliothek Coburg ausgegeben werden.

Das sehr komplexe Fernleihsystem wird nun wieder hochgefahren. Dennoch muss mit Einschränkungen und Verzögerungen gerechnet werden.

Die Ausgabe von Zeitschriftenheften ist im Moment leider nicht umstetzbar. Für Lesesaalbestände nehmen Sie bitte gesondert Kontakt mit uns auf.

Bitte beachten Sie, dass dies eine absolute Ausnahmeregelung ist, die trotz des hohen organisatorischen Aufwandes Sie in Ihrer wissenschaftlichen oder schulischen Arbeit unterstützen soll.

Änderungen sind aufgrund der Situation jederzeit möglich.

Kann ich über "Coburg liefert" Bücher aus der Landesbibliothek bestellen?

Die Landesbibliothek Coburg ist eine staatliche Einrichtung und beteiligt sich nicht am Lieferdienst des Coburger Einzelhandels.

Was geschieht mit bereits bestellten Büchern?

In den meisten Fällen bleiben vor dem 16.12.2020 bestellte Bücher in den Abholfächern liegen. Ausnahmen kann es bei Fernleihbüchern geben, weil darüber die besitzenden Bibliotheken entscheiden.

Unter Umständen wäre es möglich, dass aus technischen Gründen die Bestellungen aufgrund der Dauer des Lockdowns zurückgesetzt wurden und somit die Bücher erneut über den Onlinekatalog bestellt werden müssten.

Diese können nun kontaktlos abgeholt werden - bitte nehmen Sie hierfür Kontakt mit uns auf.

Wie verhält es sich mit Fernleihbestellungen?

Fernleihbestellungen sind wieder technisch möglich.

Jedoch muss nach wie vor mit Einschränkungen gerechnet werden. Noch nicht alle Bibliotheken haben den üblichen Dienst wieder aufgenommen. Ob auch Ihre (geplante) Bestellung davon betroffen wäre und inwiefern, lässt sich in dem logistisch und datentechnisch hochkomplexen Deutschen Leihverkehr ("Fernleihe") leider nicht pauschal sagen.

Bereits vor dem Lockdown bestellte und zwischenzeitlich eingetroffene Bücher können nun nach vorheriger Terminabsprache kontaktlos abgeholt werden. Unter Umständen ist es jedoch möglich, dass die gebende Bibliothek die Bücher zurückgefordert hat und somit eine erneute Bestellung über den Onlinekatalog OPAC notwendig wäre.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Was muss ich tun, wenn meine Leihfrist abläuft und die Bibliothek geschlossen ist?

Solange die Bibliothek geschlossen ist, müssen Sie in solchen Fällen nichts tun, da in dieser Zeit keine gebührenpflichtigen Mahnungen verschickt werden.

Sie sollten nur daran denken, entliehen Bücher nach Wiederöffnung der Bibliothek (voraussichtlich nach dem 07.03.2021) innerhalb einer Woche zurückzugeben. Bis dahin sind Buchrückgaben, weder möglich, noch vorgesehen, noch notwendig.

Soweit möglich, können Sie Bücher in Ihrem Konto (Funktion „Konto“ im Bibliothekskatalog) verlängern. Das erleichtert die Rückkehr zum regulären Bibliotheksbetrieb. Wenn Sie es nicht tun, hat das aber keine negativen Folgen für Sie.

Was kann ich tun, wenn ich ein Buch dringend für eine termingebundene wissenschaftliche oder schulische Arbeit brauche?

Nehmen Sie deswegen Kontakt mit uns auf (siehe „Wohin kann ich mich mit Fragen wenden?“ und "Kann ich kontaktlos Bücher ausleihen?")

Kann sich an diesen Informationen noch etwas ändern?

Das ist möglich. Alle Änderungen finden Sie hier auf dieser Webseite.

Kann ich weiterhin Anschaffungsvorschläge machen?

Anschaffungsvorschläge sind weiterhin per e-Mail oder Internetformular möglich. Bitte rechnen Sie wegen aufgrund der aktuellen Situation mit einer längeren Bearbeitungszeit und späteren Rückmeldung.

Die Landesbibliothek Coburg hat geschlossen (Stand per 11.02.2021)

Im Rahmen des bundesweiten Lockdowns musste auch die Landesbibliothek Coburg schließen

Corona aktuell

Jetzt neu - das Literaturverzeichnis rund um das Themenfeld Corona.

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auch in den FAQs.

 

Die bewährten Einführungen in die Bibliotheksnutzung werden ab dem neue Schuljahr 2020/21 in Form von Online-Tutorials angeboten.

Für nähere Auskünfte und Terminvereinbarungen steht ab sofort Frau Steiner (schulungen@landesbibliothek-coburg.de) zur Verfügung.

 

Während des Lockdowns sind Buchausleihen und -rückgaben sind nicht möglich. Buchbestellungen über den Onlinekatalog sind ebenfalls deaktiviert.

 

Buchrückgabe / Mahngebühren: Sofern nicht bereits Mahngebühren entstanden sind, wird das Mahnverfahren für die Zeit des Lockdowns ausgesetzt.  Bezahlungen bereits entstandener Mahnung sind nach Zusendung einer Gebührenrechnung ausschließlich bargeldlos möglich.

 

 Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit unsere Online-Angebote.

 

Online-Nutzung

Alle außerhalb der Bibliotheksräume zugänglichen Online-Angebote (Katalogrecherche, Digitalisate, Online-Publikationen, Webseite etc. ) sind unverändert nutzbar.

Für die Abiturienten an den Gymnasien sowie an FOS/BOS stehen ganz aktuelle Literaturauswahllisten im Netz. Die Schulungen für die weiterführenden Schulen werden in Form von Online-Tutorials angeboten. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Steiner; schulungen@landesbibliothek-coburg.de.

Wichtige Nachschlagewerke sind stehen zur Verfügung. Sie benötigen dafür nur einen Internetanschluss und einen Bibliotheksausweis.

Auf dem gleichen Weg sind die Süddeutsche Zeitung (SZ) ab 1945 und die Neue Presse Coburg (NP) ab 2013 verfügbar (ganz unten). 

Besonders hinweisen möchten wir auf elektronische Angebote, für die einige Verlage während der Corona-Krise großzügigerweise auf Lizenzgebühren verzichten. Das bedeutet, Sie können in manchen Fällen e-Publikationen nutzen, die sonst für Benutzer der LB Coburg nicht zugänglich wären. Den Zugang finden Sie hier

Je nach persönlicher Rechnerumgebung funktionieren die Zugriffe nicht immer.

Den Zugang zu unserem Katalog mit allen eigenen Digitalisaten der Landesbibliothek Coburg finden Sie wie gewohnt auf dieser Webseite, nur etwas weiter unten, oder hier

Eine Zusammenstellung eigener Digitalisate in Auswahl finden Sie hier

Die Anfertigung von digitalen Reproduktionen ist mit situationsbedingten zeitlichen Verzögerungen weiterhin möglich.

Im weiteren arbeitet die Landesbibliothek Coburg eng mit der Bayerischen Staatsbibliothek München (BSB) zusammen, der sie im Verwaltungsaufbau nachgeordnet ist. Das führt teilweise auch dazu, dass die Coburger Bestände in den digitalen Angeboten der BSB enthalten sind. Hingewiesen sei insbesondere auf

sowie folgende Angebote zu speziellen Themen:

  • Das Zeitungsportal digiPress, ein frei zugängliches Rechercheportal für digitalisierte historische Zeitungen vom 17. Jahrhundert bis ins frühe 20. Jahrhundert. Mit rund 8 Mio. Zeitungsseiten von über 1.000 Zeitungen ist digiPress derzeit das einzige bibliothekarische Angebot dieser Art in Deutschland. Hier finden Sie auch die "Coburger Zeitung" und verschiedene "Coburger Regierungsblätter".
  • Das Historische Lexikon Bayerns. Es präsentiert Sachthemen der bayerischen, fränkischen und schwäbischen Landesgeschichte auf dem aktuellen Stand der Forschung. Die Artikel sind von Fachleuten verfasst und teilweise mit Audios und Videos ergänzt.
  • Das Online-Portal bavarikon, über das der Freistaat mehr als 300.000 Kunst- und Kulturschätze aus fast 90 bayerischen Einrichtungen, darunter der Landesbibliothek Coburg, im Internet präsentiert. Zu finden ist eine große Bandbreite hochauflösender Digitalisate wie Gemälde und Fotografien, historische Landkarten, Münzen, Handschriften, Archivalien, archäologische Funde u. v. m.
  • Für literarisch Interessierte hält das Literaturportal Bayern zahlreiche Angebote bereit: Schriftstellerporträts, Nachlässe, Themenessays – die Verortung und Verknüpfung von Autoren, Institutionen und Veranstaltungen bietet dem literarischen Leben in den Städten und Regionen einen gemeinsamen Hafen.

 

Zu den Aufgaben von Bibliotheken gehört es, verläßliche Informationsmittel und Wissensquellen zu vermitteln. Wer seriöse Informationen zur Corona-Pandemie sucht und wissen möchte, woran diese zu erkennen sind, findet hier Tipps und Infos

 

Top