Article

Vortrag zur Themenwoche „Toleranz(T)räume“

Im Rahmen der Themenwoche „Toleranz(T)räume“ der Stadt Coburg lädt die Landesbibliothek Coburg alle Interessierten sehr herzlich am Mittwoch, 19. Juni 2024, 18.15 Uhr, zu einem öffentlichen Vortrag im Andromedasaal auf Schloss Ehrenburg ein.

©by SabbathWalk

Dr. Sascha Salatowsky wird unter der Überschrift „Kampf um die Toleranz. Debatten im Spiegel der Geschichte“ die langwierigen und vielfältigen Auseinandersetzungen um diesen Begriff von der Frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert darstellen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Der Begriff „Toleranz“ ist heute in aller Munde. Doch was bedeutet er eigentlich? Was muss oder soll toleriert werden? Und warum? Von wem wird Toleranz gefordert? Ist Toleranz genug oder bedarf es nicht einer weitergehenden Form der Anerkennung der anderen Position? Wie ist die Beziehung zwischen den Tolerierenden und den Tolerierten?

Wie immer lohnt es sich, bei dieser Art von Fragen einen historischen Blick auf die Anfänge und Entwicklung des Begriffs zu werfen. Der Vortrag erläutert die Grundlagen des Begriffs, skizziert wichtige Debatten der letzten Jahrhunderte und stellt Gegner und Verfechter des Toleranzbegriffs wie Martin Luther, Pierre Bayle, John Locke und Gotthold Ephraim Lessing vor. Dabei werden auch verschiedene Bezüge zur Coburger Geschichte hergestellt. Der Vortrag endet mit einigen Hinweisen auf das dunkle und helle 20. Jahrhundert.


Dr. Sascha Salatowsky ist seit 2022 Leiter der Landesbibliothek Coburg. Er hat in sich in seinen Forschungen öfter mit den Toleranzdebatten der Frühen Neuzeit beschäftigt.

 

Top